SDG-Veranstaltungsreihe:
17 Ziele – eine Branche

Bei der Transformation zu einer ressourcenschonenden und klimaneutralen Industrie spielt Kreislaufwirtschaft eine Schlüsselrolle.

Ziel ist es, das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung zu entkoppeln. Viele Chemie- und Pharmaunternehmen packen die Aufgabe an, oft sind die Lösungen aber ausgesprochen anspruchsvoll.

In den 17 Sustainable Development Goals formuliert SDG 12 „Nachhaltige/r Produktion und Konsum“ unter anderem das Ziel, nachhaltige Bewirtschaftung und effiziente Nutzung der natürlichen Ressourcen zu erreichen und das Abfallaufkommen durch Vermeidung, Verminderung, Wiederverwertung und Wiederverwendung deutlich zu verringern. Die in den SDGs formulierten Zielvorgaben zur Lösung der globalen Herausforderungen richten sich dabei nicht nur an Staaten, sondern auch an Unternehmen und alle zivilgesellschaftlichen Akteure.

  • Wo steht die Chemiebranche momentan mit Blick auf die Kreislaufwirtschaft?
  • Was sind die größten Herausforderungen?
  • Wo sieht die Wissenschaft den größten Hebel?
  • Und was soll/muss Politik leisten?

 

Diese und weitere Aspekte haben wir in unserer Veranstaltung „Kreislaufwirtschaft: Was braucht es, damit sie gelingt?“ am 1. Juli 2022 diskutiert.

 

Impulse:

  • Dr. Christoph Epping, Unterabteilungsleiter Kreislaufwirtschaft im BMUV
  • Tara Nitz, Global Positioning & Advocacy Circular Economy bei Covestro
  • Dr. Henning Wilts, Abteilungsleiter Kreislaufwirtschaft beim Wuppertal Institut

 

Moderation:

  • Dr. Julia Kropf

 

Für Auskünfte steht Ihnen Elena Schad (schad(at)vci.de, 069 2556-1590) gerne zur Verfügung.

Mitschnitt der Veranstaltung