Aktuelles zum Lieferkettenmanagment

Webinar 19: Die Achtung der Menschenrechte und die Verantwortung von Unternehmen entlang ihrer Lieferketten werden sowohl international als auch national zunehmend thematisiert.

Für Staaten und Unternehmen gibt es mehrere Ansätze, die gemeinsam dazu beitragen können, die Menschenrechte zu achten und nachhaltige Entwicklung voranzutreiben.

Auf deutscher Ebene wurden im Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) die Sorgfaltsanforderungen an Unternehmen formuliert und in einem Monitoring überprüft. Darüber hinaus hat die Bundesregierung einen Gesetzesvorschlag zu Sorgfaltspflichten in Lieferketten angekündigt. Die Eckpunkte für ein nationales Lieferkettengesetz werden in Kürze erwartet. Auch auf EU-Ebene wird eine gesetzliche Lösung avisiert. Weiterhin gibt es Multi-Stakeholder-Initiativen, wie das Forum Nachhaltiges Palmöl, die im Branchenverbund gemeinsame Lösungen anstreben, sowie unternehmensspezifisches Engagement.

Aktuelle Entwicklungen rund um Menschenrechte in der Lieferkette und Managementansätze für Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie beleuchten wir in unserem nächsten Chemie3-Webinar:

„Wirtschaft & Menschenrechte: Aktuelle Entwicklungen zum Lieferkettenmanagement“
am 2. Oktober 2020
09:30 – 10:30 Uhr

Referentinnen:
Nicole Richter, Ernst & Young
Dr. Carla Dohmwirth, Sekretariat Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP)
Dr. Dorli Harms, Henkel AG & Co. KGaA
Christine Schneider, Henkel AG & Co. KGaA

Moderation:
Berthold Welling, Verband der Chemischen Industrie e.V.

Bitte melden Sie sich über diesen Link bis spätestens 30. September 2020 an. Weitere Informationen zum Einwahlprozedere sowie den Einwahllink erhalten Sie dann rechtzeitig vor dem Webinar.

Für Auskünfte steht Ihnen Anne Dorweiler (dorweiler(at)vci.de, 069 2556-1503) gern zur Verfügung