NACHHALTIGER UMGANG MIT WASSER

Datum: 29. Januar 2020

Webinar 12: In den letzten 40 Jahren wurden in Deutschland große Probleme um stoffliche Belastungen von Gewässern gelöst. Die aktuellen Debatten rund um Wasser reichen von Wasserquantität und -qualität im Allgemeinen bis hin zu speziellen Themen, wie dem Eintrag von Spurenstoffen, dem chemischen Zustand oder Keimen (Hygieneparameter).

In den letzten 40 Jahren wurden in Deutschland große Probleme um stoffliche Belastungen von Gewässern gelöst. Die aktuellen Debatten rund um Wasser reichen von Wasserquantität und -qualität im Allgemeinen bis hin zu speziellen Themen, wie dem Eintrag von Spurenstoffen, dem chemischen Zustand oder Keimen (Hygieneparameter).

Nahezu jedes Chemieunternehmen kommt mit Wasser in Berührung: bei der Nutzung für chemische Prozesse, zur Kühlung, bei der Abwasserbehandlung und vielem mehr. Flüsse und Kanäle dienen als Transportwege. Wie kann die chemische Industrie also weiter zum Schutz der kostbaren Ressource Wasser beitragen? Diese Frage steht im Fokus des Responsible-Care-Wettbewerbs 2020 „Nachhaltiger Umgang mit Wasser“.

Die Debatten über Wassernutzung und Lösungsansätze der Chemie sowie den Responsible-Care-Wettbewerb 2020 haben wir am 29. Januar 2020 im Chemie3-Webinar „Nachhaltiger Umgang mit Wasser in der chemisch-pharmazeutischen Industrie“ erörtert.

 

Referenten:

Dr. Thomas Kullick, Verband der Chemischen Industrie e.V.
Dr. Fritz Reusswig, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.
Martina Schönnenbeck, Verband der Chemischen Industrie e.V.
Heiko Wilhelm, InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG

Moderation:

Berthold Welling, Verband der Chemischen Industrie e.V.

 

Bei Fragen zur Webinar-Reihe wenden Sie sich gerne an Anne Dorweiler (E-Mail: dorweiler(at)vci.de; Tel.: 069 2556-1503).

 

Downloads